Gruendungsgeschehen-Oldenburg-Bremen

Gründungsgeschehen Region Oldenburg – Meldung IHK

Die Zahl der Unternehmensgründungen in der Region nimmt laut einer Meldung der IHK Oldenburg deutlich ab. Gegenüber 2011 sind die Existenzgründungen um 20 % in der gesamten Region Oldenburg gesunken.

Meinungen zur Senkung der Existenzgründungen

Der Geschäftsführer der IHK Oldenburg Dr. Joachim Peters führt die positive konjunkturelle Entwicklung als Argument für die gesunkenen Unternehmensgründungen auf. Seiner Meinung nach ziehen in wirtschaftlich guten Zeiten viele Menschen eine Anstellung der Existenzgründung vor.

Das Gründungsgeschehen insgesamt in der Region Oldenburg liegt weiterhin weit über dem Durchschnitt gemessen am Land Niedersachsen. Die Gründungsquote (je 10.000 Einwohnern) beträgt durchschnittlich 0,84 % und reicht von 0,63 % im Landkreis Wesermarsch bis 1,06 % im Landkreis Cloppenburg.

Kürzung Gründungszuschuss als wichtigster Faktor

Ein wesentlicher Faktor der zur Senkung der Existenzgründungen in der Region Oldenburg, aber auch in Gesamtdeutschland, geführt hat ist die Veränderung des Förderinstrument Gründungszuschuss von der Bundesagentur für Arbeit. Die Kürzung des Gründungszuschuss trat zum 28.12.2011 in Kraft und seither haben Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit nur noch vereinzelt eine reelle Chance die gekürzte Förderung zu erhalten.

Instrument IHK Mentor

Die IHK Oldenburg bietet seit 2011 einen so genannten IHK Mentor an. Mit dieser Form der Interaktion mit dem Existenzgründer wird zunächst ein Gründungskonzept erstellt das anschließend mit einem IHK Berater besprochen werden kann. Das Konzept ist sowohl für Existenzgründungen als auch für die Unternehmensnachfolge geeignet.

Vorteile für Unternehmen

Die Unternehmen in der Region Oldenburg können durch die Senkung der Existenzgründungen natürlich profitieren, denn es stehen Ihnen dadurch mehr qualifizierte Arbeitskräfte zur Verfügung.