Beratungskostenzuschuss Unternehmensberatung BAFA
Die geförderte Unternehmensberatung ist ein bundesweites Förderprogramm der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) das durch Fördermittel des Europäischen Sozialfonds, kurz ESF gefördert wird. Es soll dem Existenzgründer und Unternehmer (auch dem Gründer aus der Arbeitslosigkeit) durch einen Beratungszuschuss helfen, eine qualifizierte und passgenau Unternehmensberatung zu nutzen. Nachfolgend stelle ich Ihnen die wichtigsten Info´s zum Förderprogramm BAFA Unternehmensberatung vor.

BAFA Unternehmensberatung

Ziel Unternehmensberatung BAFA

Was ist das Ziel der BAFA mit dem Fördermittel Unternehmensberatung ?

Mit dem Fördermittel Unternehmensberatung der BAFA sollen Existenzgründer und Unternehmer gezielt eine Unternehmensberatung in Anspruch nehmen. Durch ausgewählte Massnahmen in der Unternehmensberatung können Lösungen für Probleme in allen Bereichen der Existenzgründung und Unternehmensführung bearbeitet werden. Dazu zählen z.B. Fragestellung zur Finanzierung der Unternehmung, Organisationaufbau, Produktplanung, Absatzwege, Risikomanagement, Marktforschung, Onlinemarketing, Weiterentwicklung des Unternehmenskonzepts, Massnahmen des Controlling, Standortanalysen etc.

Neben allgemeinen Themen der Unternehmensberatung werden speziell Themen wie Umweltschutz- und Arbeitsschutzberatungen, Beratungen von Unternehmerinnen oder Migranten/-innen zur Unternehmesführung sowie Beratungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf gefördert.

Fördermittelzielgruppe Unternehmensberatung BAFA

Wer ist die Zielgruppe für das Fördermittel Unternehmensberatung BAFA ?

Die Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Freiberufler (Angehörige der Freien Berufe), die vor einem Jahr oder länger gegründet haben. Also auch Existenzgründer in der Unternehmensphase Existenzsicherung und auch Unternehmer die z.B. bereits seit 10 Jahren aktiv sind.

Kleine und mittlere Unternehmen – KMU Kriterium nach dieser Richtlinie

  • Sie haben weniger als 250 Mitarbeiter
  • Der Jahresumsatz beträgt höchstens 50 Mio. Euro oder
  • Die Jahresbilanzsumme beträgt höchstens 43 Mio. Euro.
  • Fremdbeteiligung (Kapital oder Stimmrechte) von maximal 24% durch ein oder mehrere Unternehmen (sollte eine Verflechtung von 25% oder mehr Prozent mit anderen Unternehmen vorhanden sein, so müssen die Werte kumuliert werden)

Fördermittelhöhe Unternehmensberatung BAFA

Wie hoch ist die Förderung des Förderprogramm Unternehmensberatung BAFA ?

Die Förderung in Form der Zuschüsse zu den vom Unternehmensberater in Rechnung gestellten Beratungskosten beträgt als Höchstzuschuss

  • in den alten Bundesländern (einschließlich Berlin) 50 % maximal 1.500 Euro,
  • in den neuen Bundesländern einschließlich des Regierungsbezirks Lüneburg 75 % maximal 1.500 Euro.
  • Bei allgemeinen Beratungen und speziellen Beratungen hat jedes Unternehmen ein Beratungskontingent von jeweils insgesamt 3.000 Euro im Rahmen der Laufzeit der Richtlinien.
  • Insgesamt stehen für Beratungen also Förderungszuschüsse von zusammen maximal 6.000 Euro zur Verfügung
  • Diese Beschränkung gilt nicht für Umweltschutz- und Arbeitsschutzberatungen, Beratungen von Unternehmerinnen oder Migranten / -innen zur Unternehmensführung sowie Beratungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Fördermittelvorraussetzungen Unternehmensberatung BAFA

Welche Vorrausetzungen müssen für den Erhalt des Fördermittel Unternehmensberatung BAFA erfüllt sein ?

  • Inhalte müssen der Förderichtlinie entsprechen
  • Förderung erfolgt nur im Rahmen verfügbarer Haushaltsmittel
  • Existenzgründung oder Unternehmen muss seit einem Jahr auf dem Markt aktiv sein
  • Sitz des Unternehmen oder des Freiberufler in Deutschland
  • Größenklasse bis zur definierten Größenordnungsklasse KMU nach Richtlinie der EU
  • Antragstellung durch den Existenzgründer oder Unternehmen maximal 3 Monate nach der Beratung und Zahlung an den Unternehmensberater

Ablauf Fördermittel Antrag Unternehmensberatung BAFA

Der Antrag bei der BAFA für die geförderte Unternehmensberatung wird erst nach der durchgeführten Unternehmensberatung durch den Unternehmensberater im Unternehmen, online (kostenfrei) beantragt.

Der Existenzgründer, auch Freiberufler oder das Unternehmen müssen die Rechnung des Unternehmensberater bezahlt haben und können dann bis zu maximal 3 Monate nach der Unternehmensberatung den Antrag auf Förderung bei der BAFA stellen.

Die Beratungskostenzuschüsse werden nach Prüfung des Beratungsberichts, der Beraterrechnung, dem Zahlungsnachweis (Kontoauszug) und der De Minimis Bescheinigung direkt an den Existenzgründer oder das Unternehmen gezahlt.