i2b Netzwerk - Bremen und Oldenburg

Netzwerkveranstaltung von i2b am 05.03.2013 in Bremen – zum Thema Diversity – mit Vielfalt nach vorne. Beginn der Veranstaltung in Bremen ist 19:00 Uhr.

Innovationen werden entweder durch vollständig neue Ideen oder durch die Verknüpfung bestehender und neuer Ideen gebildet. Durch die Vielfalt profitieren Unternehmen und Organisationen, wenn sie in ihren Belegschaften für möglichst große Vielfalt sorgen: Frauen und Männer, Deutsche und Migranten, Junge und Alte, Introvertierte und Extrovertierte.

Diversity lautet der dazugehörige internationale Schlagwort – es steht nicht nur für Toleranz gegenüber anderen Nationalitäten, Religionen und sexuellen Orientierungen, sondern vor allem auch für die Vorteile, die sich aus der Vielfalt des menschlichen Lebens gewinnen lassen.

Dieser Abend soll Unternehmern, der Metropolregion Bremen und Oldenburg, anhand von 4 Kommunikationsinseln aufzeigen welche Potentiale  in der Nutzung von Diversity bestehen. Dabei stellen verschiedene Bremer Unternehmen ihre Strategien im Bereich Diversity vor und bieten verschiedene Handlungsmöglichkeiten an.

Diversity – mit Vielfalt nach vorne

Gestartet wird die i2b Netzwerkveranstaltung in Bremen um 19:00 Uhr durch einen Kurzvortrag von Universitätsprofessorin a.D. Dr. Gertraude Krell – Diversity Management: Chancengleichheit für alle und auch als Wettbewerbsvorteil.

Danach bieten die 4 Kommunikationsinseln zahlreiche Informationen und Diskussionsmöglichkeiten zum Thema Diversity.

  1. Großunternehmen
    Doris Heitkamp-König, Leiterin Mercedes-Benz Kundencenter Bremen, Daimler AG
    Ingo Giese, Human Resources Coordinator Bremen/Trauen, Astrium GmbH
  2. Mittelständische Unternehmen
    Rüdiger Theobald, Leiter Stabstelle Führungskräfte- und Mitarbeiterentwicklung, BTC Business Technology Consulting AG
    Peter Bollhagen, Geschäftsführer, Pero + Partner GmbH
    Carsten Meyer-Heder, Geschäftsführender Gesellschafter, Team Neusta GmbH
  3. Hochschule & Universität
    Prof. Dr. Jutta Berninghausen, Hochschullehrerin für interkulturelles Management und Diversity, Konrektorin für
    Internationales an der Hochschule Bremen, Vorstandsvorsitzende des Zentrums für Interkulturelles Management (ZIM)
    Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu, Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität und Hochschullehrerin am Fachbereich 12, Universität Bremen
    Prof. Dr. Gertraude Krell, Universitätsprofessorin a.D., Freie Universität Berlin
  4. Kunst
    Dr. Arie Hartog, Direktor Gerhard-Marcks-Haus
    Carsten Ahrens, Direktor Weserburg
    Matthias Jäger, Geschäftsführer Worpsweder Museumsverbund e.V.

i2b- Netzwerk für Existenzgründer, Unternehmer und Führungskräfte

Das i2b- Netzwerk ist ein regionales Netzwerk für Existenzgründer, Unternehmer und Führungskräfte die die persönliche Begegnung der Mitglieder, auf den Veranstaltungen in den Vordergrund stellt. Besonders Führungskräfte und Unternehmer der Metropolregion Bremen, Oldenburg und Hannover sollen besser vernetzt und informiert werden.

Mehr Infos zu i2b zum Thema Diversity – mit Vielfalt nach vorne hier

Neujahrsgrüsse 2013

Neujahrsgrüsse 2013Wir wünschen unseren Partnern und Kunden ein erfolgreiches Jahr 2013. Bleiben Sie weiterhin erfolgreich, gesund und glücklich. Natürlich freuen wir uns auch 2013 über neue und spannende Projekte und weiterhin eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen.

Think Leadership Consulting

Klaus Schaumberger

Gründerwoche Deutschland 2017 - Veranstaltung

Gründerwoche-Deutschland-2012Gründerwoche Deutschland 2012 vom 12. bis 18. November 2012 – bundesweit

Fördermittelanalyse – Quickcheck für Gründer

Wir geben ihnen zielorientiert einen Kurzüberblick über die wichtigsten Förderinstrumente für ihre Gründung als Unternehmer. Damit unterstützt Think Leadership Consulting die Initiative Gründerwoche Deutschland. Die Erstellung eines Geschäftskonzeptes ist für die meisten Gründer neu. Daher nutzen viele Gründer die Hilfe eines kompetenten Ansprechpartners. Für die Hilfe durch professionelle Gründungsberater existieren zahlreiche Förderprogramme.

Fördermittelanalyse – telefonische Beratung

Jeder potentielle Gründer erhält nach Anmeldung eine kostenlose telefonische Beratung zu dem Thema Fördermittel für die eigene und individuelle Existenzgründung. Von Donnerstag bis Freitag, in der Gründerwoche (17. bis 18. November) nehmen wir uns nach Terminabsprache gerne Zeit, um ihnen hilfreiche Informationen zu dem passenden  Fördermittel zu geben.

Unser Beitrag als Partner zur Gründerwoche 2012 – Hilfestellung für Existenzgründer

Wir freuen uns auf ihre Teilnahme an der Gründerwoche 2012 vom 12. bis 16. November. Wir bieten als Partner eine telefonische Beratung zu Fördermitteln für Gründer und auch Unternehmen kostenlos an. Nutzen Sie zur Terminvereinbarung unser Kontaktformular Think Leadership Consulting – Stichwort Gründerwoche Deutschland 2012

Kleiner Rückblick zur Gründerwoche 2012

Die Gründerwoche Deutschland vom 12. bis 18. November 2012 hat erneut die vielfältige Unterstützung und das große Engagement für die unternehmerische Selbständigkeit in Deutschland aufgezeigt. Über 920 Partner haben bundesweit rund 1.650 spannende Veranstaltungen für gründungsinteressierte Studierende, Schülerinnen, Schüler, Azubis und weitere Gründungsinteressierte jeden Alters unter dem Dach der Gründerwoche angeboten.

Weitere Informationen zu Fördermitteln für Existenzgründer, Unternehmen und Selbstständige erhalten Sie hier

i2b Netzwerk - Bremen und Oldenburg

Netzwerkveranstaltung von i2b am 04.09.2012 in Bremen – zum Thema Unternehmensfinanzierung. 5 Institution stellen sich und Ihre Lösungsmodelle vor.

Gruendercoaching Deutschland KfW Bank in Oldenburg und Bremen

Die Handwerkskammer (HWK) Oldenburg bietet am 22. August 2012 für Existenzgründer undUnternehmer einen kostenlosen Beratungstag an. Zusammen mit Gründungsexperten der NBank können Existenzgründer und Unternehmer Ihre Gründungs- und Geschäftskonzepte besprechen und dabei wertvolle Anregungen erhalten.

Beratungstag HWK und NBank – Geschäftskonzept, Finanzierung, Fördermittel

Besonders Fragen zu öffentlichen Fördermitteln, den notwendigen Abläufen und Ansprechpartnern – also alle wesentlichen Rahmenbedingungen zur Unterstützung mit staatlichen Fördermitteln werden erörtert.

Die Veranstaltung der HWK in Verbindung mit Experten der Nbank findet in den Räumen der HWK Oldenburg von 09:00 bis 16:00 Uhr statt. Um den Bedarf gerecht zu werden ist eine Anmeldung über die Handwerskammer erforderlich – Ihre Ansprechpartnerin – Heike Bathelt – 0441/23 22 39.

Seminar Handelskammer Bremen

Seminar mit der Handelskammer Bremen – Gewinn erhöhen durch Kosteneinsparung

Der Wettbewerb nimmt durch die fortschreitende Globalisierung zu, die steuerliche Belastung wird auch nicht geringer und der Staat kürzt an allen Ecken und Enden. Fördermittel für Unternehmen und KMU werden gestrichen – es bleibt eine permanente Herausforderung.

Die Handelskammer Bremen bietet am 16.08.2012 ein Seminar an aus der Reihe „Richtig steuern“:

Zuwendungen an Arbeitnehmer clever gestalten – Steuern und Sozialabgaben sparen

Seminar Handelskammer BremenMitarbeiterzufriedenheit und -bindung erfolgt immer noch im Bereich der Grundgehaltes über Lohn- und Gehaltserhöhungen. Was jedoch tun wenn Gehaltserhöhungen erfolgt sind und diese nur zu einem geringen Prozentsatz beim Mitarbeit ankommen?

Das Seminar der Handelskammer Bremen zeigt dazu am 16.08.2012 von 09:00 bis 15:00 einige Alternativen auf um Gehaltserhöhungen so zu steuern das diese beim Mitarbeiter ankommen.

Daten und Fakten zum Seminar – Zuwendungen an Arbeitnehmer clever gestalten – Steuern und Sozialabgaben sparen

  • Datum 16.06.2012
  • Veranstaltungsort Handelskammer Bremen – Haus Schütting, Am Markt 13, 28195 Bremen
  • Investition 110,- € (Nichtmitglieder), 40,- € (IHK Mitglieder)
  • Uhrzeit 09:00 bis 15:00 Uhr
  • Ansprechpartner Matthias Kastendiek – 0421/ 3655 1174
  • Referent Dr. Harald Hendel

Alle Informationen incl. Anmeldung zum Seminar der Handelskammer Bremen gibts hier – Link